Reinhold Rossig 

Geboren 1903 in Dresden. Nach Beendigung einer Lehre studiert er an der Königlichen Kunstgewerbeschule Dresden, ab 1925 absolviert er an der Dresdner Staatsbauschule eine Ausbildung zum Bauingenieur. Danach studiert er zwischen 1929 und 1931 am Bauhaus in Dessau bei Wassily Kandinsky, Paul Klee und Joost Schmidt. 

1930 zeigt Reinhold Rossig dort seine erste Ausstellung. 

1931 erhält er das Bauhausdiplom Nr. 51. 

1932 Rückkehr nach Dresden. Dort wird er 1934 der Vorbereitung zum Hochverrat angeklagt und verbüßt seine Haftstrafe in Bautzen. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft arbeitet er als Architekt, zuletzt an der Bauakademie der DDR.

Reinhold Rossig stirbt 1979 in Berlin. 

1985 wird der Nachlass dem Bauhaus Dessau überlassen. 

WERKE:

macura-art-rossig-3.jpg

Reinhold Rossig 

''Herzinhalt''

1929 - 1930 

32 x 25 cm 

signiert mit ''R.R.''

gerahmt 

stammt aus der Zeit am Bauhaus Dessau

Preis: EUR 850,-

macura-art-rossig-2.jpg

Reinhold Rossig 

''Die Unberührte''

1929 - 1930 

32 x 25 cm 

signiert mit ''R.R.''

gerahmt 

stammt aus der Zeit am Bauhaus Dessau

Preis: EUR 850,-

macura-art-rossig-4.jpg

Reinhold Rossig 

''ohne Titel''

1929 - 1930 

32 x 25 cm 

signiert mit ''R.R.''

gerahmt 

stammt aus der Zeit am Bauhaus Dessau

Preis: EUR 850,-