hubert  sielecki*1946  rosenbach  AUT

Hubert Sielecki studierte von 1968 bis 1973 an der Hochschule für angewandte Kunst Wien. Anschließend erhielt er ein Auslandsstipendium für Trickfilm und Malerei an der Staatlichen Hochschule für Film, Fernsehen und Theater Łódź. Seit 1982 unterrichtet er experimentellen Animationsfilm in der Meisterklasse Maria Lassnig (seit 1991 Meisterklasse Christian Ludwig Attersee),(seit 2009 Abteilung Judith Eisler) an der Universität für angewandte Kunst Wien, wo er das Studio für experimentellen Animationsfilm einrichtete.

Seit 1. März 2012 ist Hubert Sielecki in Pension. Das Studio wird seither von Niki Jantsch und Praved Krishnapilla weitergeführt. 1985 gründete Sielecki die österreichische Sektion der ASIFA Association internationale du film d’animation. 1990/91 erhielt er einen Lehrauftrag für Film an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Er war von 1986 bis 1991 Mitglied in den Gremien der Filmförderung in Österreich. Hubert Sielecki war ferner Vorstandsmitglied des Künstlerhaus Wien.

macura-art-sielecki-73.jpg

ohne titel

1973

fotocollage

71x53 cm 

macura-art-sielecki-73-text-back.jpg